Mitglied werden

Mitgliederversammlung mit festem Blick nach vorn

15. März 2022

Deutschlands Hauptstadtclub hat nicht nur die Corona-Pandemie gut überstanden, sondern blickt auch voller Energie in seine Zukunft. Beides wurde auf der jährlichen Mitgliederversammlung Skål International Berlin am 14. März mehr als deutlich.

21 der aktuell 46 Mitglieder versammelten sich in der DomLounge des grandiosen Radisson Collection Hotel mit dem berühmten Blick über die Spree auf den Berliner Dom und das Humboldt Forum, ein weiterer Skållege war aus der Ferne online zugeschaltet. Endlich wieder turnusgemäß ging es in dieser Jahresversammlung, turnusgemäß ohne Vorstandswahlen, um das trotz Corona sehr viel Erlebte von 2021 und vor allem um die Pläne für das neue Jahr. Einstimmig wurde der Vorstand entlastet. Präsidentin Bettina Reinfeld stellte die Themenschwerpunkte 2022 vor. Und dieser Dreiklang lautet: Fachkräftesicherung – Inklusion – Nachhaltigkeit.

Das Jahresprogramm wird jedem dieser Schlüsselthemen der Tourismuswirtschaft gerecht – mit Highlights wie bereits am 4. April „Barrierefreies Berlin: Reisen für ALLE“ mit Sabine Wendt von Visit Berlin und zum Thema Fachkräftemangel am 2. Mai mit hohem Besuch aus der Berliner Wirtschaftspolitik. Auch die Tradition lebt, unter anderem mit dem Weihnachts-Gänseessen am 5. Dezember.

Was die Pandemie unterbrochen hatte, stand nun wieder auf dem Programm: die Würdigung langjähriger Mitgliedschaften in Präsenz. Eigentlich hätte Peter-Otto Gelling für 50 Jahre im Club geehrt werden sollen. Leider aber konnte das beliebte Mitglied dies nicht mehr lebend erfahren. Der Club gedachter seiner mit einer Schweigeminute und würdigte die Treue zum Club posthum. Rosemarie Berndt aber nahm für ihr vollendetes halbes Jahrhundert vital wie immer einen Strauß Rosen und ein Weinpräsent mit Skål entgegen. Sie ließ nicht lange über sich sprechen, sondern erzählte selbst von ihren schönsten Momenten mit Skål, darunter Eindrücke von 14 Weltkongressen. „Ich möchte keinen einzigen davon missen.“ Für 20 Jahre geehrt wurden Roswitha Adlung, Bernhard Spieß, Helmut Kaske, Dr. Wolfgang Streitbörger, Jan Schwarz und Hans-Jörg Schulze.

Ihre Urkunde als neues Mitglied nahm Dr. Sandra Rochnowski entgegen, Professorin für Allgemeine Betriebswirtschaft, insbesondere Tourismusbetriebswirtschaft an der Hochschule für Wirtschaft und Recht HWR. Sie bedanke sich mit einem exklusiven Vorab-Bericht über das von ihr herausgegebene Praktiker-Buch Resiliente Personalsicherung im Gastgewerbe, das unter forschender Mitarbeit von Studierenden erschienen ist und im Mai im Verlag Busche erscheinen soll. Geboten wird nicht weniger als ein gangbarer Weg zu Lösungen für die akute Personalkrise der Branche. 

Das Radisson Collection Hotel baute ein gewohnt köstliche Buffet auf und glänzte ein weiteres Mal mit tadellosem Service. Hoteldirektor und Skålfreund Oliver Staas hatte wieder das Beste für den Club aufgefahren und ließ es sich nicht nehmen, trotz vollen Hauses persönlich zu erscheinen. So erfuhr der Club auch, was das Hotel von sich aus gar nicht an die große Glocke hängen würden: 20 Zimmer sind auf Kosten des Hauses mit Ukraine-Flüchtlingen belegt. „Ehrensache“, sagt Oliver Staas. „Hut ab vor dieser Geste“, sagt der Club.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

crossmenu linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram