Mitglied werden

Reise in das digitale Rauschen

23. Juni 2021

Skål International Berlin und Skål International Frankfurt machten sich am 21. Juni auf zu einer Reise in die gar nicht so unergründlichen Tiefen der digitalen Öffentlichkeit. 

Zu Gast beim Juni-Monatstreffen des Berliner Skål waren die Deutsche Zentrale für Tourismus zu Gast aus Frankfurt und Talkwalker aus Luxemburg. Das Unternehmen verfolgt und analysiert als führender Anbieter von „Social Listening“ für seine mehr als 2000 Kunden die Kommunikation auf Social-Media-Portalen und Websites. Die Technologie bringt Daten ans Licht,  die das Marketing weitaus präziser fundieren als nur Bauchgefühl. Zugeschaltet waren Denise Böhm, Leiterin Social Media Marketing und Ben Bawey, Referent Social Media von der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT), die im Ausland das Reiseland Deutschland bewirbt – sowie Youba N'Diaye, „Senior Customer Success Manager“ bei Talkwalker aus Frankfurt. 

Die DZT zeigte sich überaus angetan von den eingesetzten Werkzeugen. Mit sechs Personen nur für Social-Media-Marketing in Deutschland und mehr als 20 weiteren im Ausland sind die Deutschland-Vermarkter auf Einblicke in das Gesprächsgeschehen online angewiesen. Ben Bowery hielt in seinem Vortrag das Versprechen, er würde „die Motorhaube aufreißen und gemeinsam in die Technik schauen, mit der die Software arbeitet“. Sie würde im digitalen Rauschen der Millionen von Meinungsäußerungen herausfiltern: „Wer sagt hier eigentlich was? Wer sind die? Was hat das mit meinem Unternehmen zu tun?“  Gemeinsam mit Youba N'Diaye führte er an einem Beispiel vor, dass geschickt gewählte Suchwörter binnen Sekunden aufzeigen, wann und in welcher Stärke welche Themen auftauchen – und auch, ob negativ, neutral oder positiv kommuniziert wird. Diese Beurteilung erledigt Künstliche Intelligenz. Wie sich in der Vorführung an einem Beispiel zeigte, liegen die Algorithmen zwar in ihrem Urteil über die „Tonalität“ manchmal auch daneben oder verwechseln Lob mit Tadel. N'Diaye versicherte, dies sei aber nur eine Frage des „Anlernens“ der KI, die dann mit immer mehr Übung genauer werde bis zu einer Treffsicherheit von 98 Prozent. Talkwalker legt großen Wert darauf, das sämtliche der mehr als 150 Millionen genutzten Online-Quellen öffentlich zugänglich sind, also niemand in privaten Messenger-Accounts herumstöbert.   

Talkwalker bietet große Lösungen „Coporate“ an, die ausdifferenzierte Datensätze liefern, wozu auch der Dienst für die DZT gehört. Aber auch Unternehmen mit weniger Ressourcen könnten die Technologie nutzen, dann mit weniger Funktionen. N'Diaye erklärte: „Wir gehen bis hin zu kleineren mittelständischen Unternehmen.“ Die Dienstleistungspakete würden den Bedürfnissen und der Zahlungskraft der Kunden angepasst.

Denise Böhm sagte über die Zusammenarbeit der DZT mit Talkwalker: „Wir sind noch am Anfang, aber froh, dass wir jetzt eine Software haben, die uns zeigt, was online passiert“. 

Skål International Berlin stellt für interessierte Mitglieder gern den Kontakt zu den richtigen Ansprechpersonen bei Talkwalker her.

Text: Dr.Wolfgang Streitbörger (Vorstandsmitglied)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

crossmenu linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram